migru

Glosse:  IS - Der Staat ohne Namen

Islamischer Staat - ISIS - IS - ISIL - DAESH - EIIL


1993 war es, als ein Sänger beschloss, seinen Bühnennamen in ein unaussprechliches Symbol zu ändern. Und weil der Name nun unaussprechlich war, wurde er hinfort für die Massen umschrieben als "der Künstler, der früher als Prince bekannt war".

Auch im Jahre 2014 änderte eine Gruppe ihren Bühnen-Namen, diesmal auf der Weltbühne. Der war zwar sowohl zuvor, als auch danach, leicht aussprechbar, doch den neuen Namen wollte niemand aussprechen, weil er nämlich nicht zuträfe oder weil er andere beleidigte. Und auch da wurde dann eine Umschreibung gewählt.

Es handelt sich hier um den "Staat, der früher als Islamischer Staat bekannt war".



Wohl noch nie zuvor hat es einen solchen Straussentanz um einen Namen gegeben. Doch wieso Straussentanz? Weil er ausgeführt wird, während der Kopf im Sand steckt. Das ist für den beteiligten Strauss vielleicht schmerzhaft oder ungemütlich - ich weiß es nicht, denn ich bin kein Strauss, doch für Beobachter sieht er besonders elegant aus, fast genau so, wie die Eleganz, mit der sich ein Elefant auf einer Tanzfläche bewegen würde.

Doch ... worum geht es genau?

Es geht um ein imaginäres Staatsgebilde, das von einer Gruppe muslimischer Kämpfer im Jahre 2006 ausgerufen worden war, den "al-Dawlat al-Islamiyah", wörtlich übersetzt als "Der Staat des Islam".
Im Jahre 2013 wurde dieser Name geändert in "Dawlah Islamiyya fi Iraq wa Sham", und damit begann das Problem.

Wörtlich übersetzt heißt das nämlich"Der Staat des Islam im Iraq und im Sham", wobei "Sham" diverse Bedeutungen hat. Die einen verstehen darunter das frühere Großsyrien (mit Palästina und Jordanien, wobei Syrien ein von den Griechen geprägter Name ist), andere ein unbestimmtes Gebiet, das "im Norden" oder "zur linken Hand" liegt (wenn man in der Gegend von Mekka steht), wieder andere das Gebiet um und mit der Stadt Damaskus, und noch andere das unbestimmte Gebiet "Levante" (von französischen Kolonialisten geprägter Name).
Einen genaueren Aufschluß könnte nun das Gebiet geben, auf das dieser Staat selbst zur Zeit einen Anspruch erhebt, das sind einige Provinzen des Irak und einige Provinzen Syriens (und keine im Libanon), was sämtliche andere Erklärungen ja dann invalidieren würde - doch das wäre ja viel zu einfach.

Besonders deshalb, weil der Staat 2014 wieder seinen Namen änderte und nun wieder einfach "Islamischer Staat" heißt.

Stattdessen wird, je nachdem ob man jetzt "Levante" oder "Syrien" bevorzugt, dieser Staat als ISIS oder ISIL bezeichnet - doch natürlich nur im englischen oder deutschen Sprachgebrauch:
ISIS = Islamischer Staat im Irak und Syrien, Islamic State in Iraq and Syria
ISIL = Islamischer Staat im Irak und der Levante, Islamic State in Iraq and Levante

Doch auch da gibt es dann Unterschiede, so wird im deutschen Sprachraum ISIS, im englischen aber ISIL bevorzugt.

Im arabischen Raum heißt es dagegen, nach der Abkürzung der arabischen Wörter:
DA'ESH = Staat im Irak und im Sham, gerne mit 10 und mehr abweichenden Schreibungen (die Transliterierung eines arabischen Wortes in regionalem Gebrauch bringt ganz erstaunliche Variationen zuwege), wie DAECH, DAASH, DAESH und so weiter.

Daneben gibt es dann in der Weltpolitik noch russische und chinesische Namen, doch auch einen französischen, und der lautet "EIIL" (L'etat islamique en Irak et as-sham). Naturgemäß - wer spricht schon französisch in der Weltpolitik - wurde diese Abkürzung nie über frankophone Länder hinaus bekannt, was vermutlich die Franzosen, die ja auch schnell bei der Hand waren, als es um Angriffe auf diesen Staat ging, sehr geärgert hat.
Aber natürlich wollten sie auch nicht die Bezeichnung der USA (ISIL) oder Deutschlands (ISIS) übernehmen und so entschieden sie sich dafür, das arabische Akronym (Abkürzung), und zwar nur das in der Schreibung DA'ESH, zu übernehmen und diese Bezeichnung wurde Ende September  verpflichtend für den Sprachgebrauch in Frankreich. Die offizielle Begründung dafür war, daß der DA'ESH es nicht mag, wenn man ihn so nennt, und man wolle ihm damit seine Nicht-Wertschätzung deutlich zu verstehen geben (zumal das Wort in bestimmten arabischen Aussprachen negative Assoziationen weckt).
Und das fanden auch amerikanische Medien überzeugend, so daß einige von ihnen jetzt auch nur noch diese Bezeichnung verwenden.
Es ist dabei manchmal erheiternd, wie die Reaktionen amerikanischer Leser auf die Umbenennung lauten - die halten das für ein französisches Schimpfwort, oder die Verballhornung eines englischen - daß es aber in Wirklichkeit nur alter Wein in neuen Schläuchen ist, das hat so gut wie niemand bemerkt.

Dabei ist im Prinzip der Gedanke ja gar nicht einmal so falsch gewesen, tatsächlich ist der Islamische Staat ja ärgerlich, wenn jemand diese Abkürzung verwendet, zumindest hat er das in der von ihm besetzten Stadt Mossul gesagt, doch der wirkliche Grund war der, daß in der Abkürzung DA'ESH der Buchstabe für "islamisch" nicht vorkommt (dazu müßte es DAEESH heißen).

Doch irgendwie läuft Frankreich der Entwicklung hinterher, denn islamische Autoritäten haben derweil schon erklärt, daß "DA'ESH" eine falsche Bezeichnung wäre und man die Gruppe und den Staat lieber QSIS nennen solle, als Akronym von "Al Qaida-Separatisten im Iraq und Sham". Damit wäre dann auch gleich dafür gesorgt, daß die Wörter "islamisch" und "Staat" nicht vorkämen.

Das würde auch der deutschen SPD gefallen, denn die forderte ja unlängst,daß man den Islamischen Staat nicht Islamischen Staat nennen solle, weil der nichts mit dem Islam zu tun hätte und diese Bezeichnung daher die Gefühle der Muslime verletzen würde. Daß dieser Staat dann aber ja nur noch "Der Staat" heißen würde, das war der Politik aber wohl auch nicht ganz geheuer, jedenfalls drang diese Idee nicht über einige Blätter der deutschen Presse hinaus vor.

So, und damit kommen wir dann zur alles entscheidende Frage, nämlich der, wie der Staat, der früher einmal Islamischer Staat hieß, denn jetzt heißt - und bei wem, und wo, und mit welcher genauen Aussprache der verwendeten Abkürzung?

Da es darauf keine Antwort gibt, die überall und bei jedem gültig ist, wird es wohl das beste sein, wenn man ihn "Das Ding, das früher einmal islamischer Staat hieß" nennt. Und eine Abkürzung dafür habe ich auch: DFIS, und da D und FIS ja im musikalischen Notensystem vorkommen, und zwar international, könnte man die Abkürzung genauso gut mit zwei jedermann, ob in der Arktis oder im tiefsten Busch, gleich verständlichen Tönen ersetzen, etwa im Sinne von "Tüü-Taaa" oder "Trööt-Trüüit".

Und damit wäre dann allen, wirklich allen, gedient, nicht wahr?


Nachbemerkung: Es kommt wohl nicht von ungefähr, daß Babel (heute: Babylon) mit seinem sagenhaften Turm noch nicht vonIS/ISIS/ISIL/EIIL/DAESH/BIEP-BIEEEP eingenommen wurde - oder wurde es das schon, und die Menschheit wurde sogleich wieder nach historischem Muster gestraft...?

(Erstveröffentlichung 2014 in einem Forum, für hier bearbeitet mit Genehmigung des Autors)


Der obenstehende Artikel stellt allein die Meinung des Autors und nicht notwendigerweise auch die des Betreibers dieser Website dar.
Nachdruck, auch in elektronischen Medien, nur mit vorheriger Genehmigung!



(c) 2015-2018 migru