migru

Ratgeber Staat und Gesellschaft für Asylsuchende

Teil 1 - Vorwort


Auszug aus der AUSGABE 1/2016 Mülheim/NW


Liebe Leser des deutschen Referenzheftes!

Jeder Gast wird gerne die Regeln respektieren, die im Hause eines Gastgebers gelten. Doch wie soll man Regeln respektieren, die man gar nicht kennt und die selbst der Hausherr, vielleicht seinerseits aus Respekt vor dem Gast, oder weil er sie als allgemeingültig voraussetzt, nicht ausspricht?

Dieses Heft soll Asylsuchenden in Deutschland grundlegende Leitlinien für eine erste Einsicht und damit auch bessere Voraussetzungen zur Integration in die „Kultur“ der deutschen Gesellschaft in die Hand geben. Es entstand im Rahmen der Nachbereitung zu einem „Gesellschaftskurs“, den wir Asylsuchenden in der Stadt Mülheim an der Ruhr Mitte 2015 zunächst im Rahmen eines ehrenamtlichen Sprachkurses angeboten hatten und seitdem auch als eigenen Kurs anbieten. In diesem Kurs werden in englischer und arabischer Sprache u.a. die hier angesprochenen „Themen“ anhand umfangreicher und lebensnaher Beispiele erklärt und vertieft werden.

Nicht bei allen Themen besteht Einigkeit unter allen Bewohnern Deutschlands. So werden einige Dinge speziell von jüngeren Menschen sicherlich „lockerer“ aufgefaßt, als von älteren, und es gibt zudem auch noch zum Teil wesentliche regionale Unterschiede.
Wir haben es versucht, hier einen Mittelweg zu gehen und die „Regeln“ aufzuführen, mit denen die Mehrheit übereinstimmen wird – wobei sich die „Mehrheit“ in Deutschland aus einem größeren Anteil älterer als jüngerer Menschen und einem größeren Anteil „Deutscher“ als „Zuwanderer“ zusammensetzt.

Wie alle geschriebenen und ungeschriebenen Regeln in einer menschlichen Gemeinschaft, ändern sich diese natürlich im Laufe der Zeit, und das, was heute noch anerkannt wird, mag morgen schon veraltet sein – dennoch, wollte man auf alle Eventualitäten Rücksicht nehmen, könnte ein Heft wie dieses nicht geschrieben werden, und es gäbe dann gar keine, wie vollkommen oder unvollkommen auch immer, Leitlinien, die ein Zuwanderer, der gerade erst nach Deutschland gekommen ist, als Startpunkt für die eigene Erforschung der Kultur und der sozialen Gemeinschaft seines Gastlandes hernehmen könnte.

In dieses Heft fließen unsere persönlichen Erfahrungen im Kontakt mit Menschen aus verschiedensten Nationen in Deutschland, sowie die bei unseren Aufenthalten in verschiedenen Ländern mit ein, ein Schwerpunkt bildet dabei der Raum Nordafrika, sowie der Nahe und Mittlere Osten.
Aus diesem Grunde wird das Heft nur in englisch und arabisch verfügbar sein – doch spätere Übertragungen sind ausdrücklich nicht ausgeschlossen.


Die deutsche Ausgabe gilt hierbei nur als eine Referenz, die Hefte selbst erscheinen ausschließlich in Fremdsprachen.






Zum Ratgeber Staat und Gesellschaft für Asylsuchende bzw. Flüchtlinge - Teil 2





Nachdruck oder Vervielfältigung, auch in elektronischen Medien – auch auszugsweise – nur mit vorheriger Genehmigung!


(c) 2015-2018 migru